Teilrevision kantonaler Richtplan (Fassung Regierungsratsbeschluss 2017)

An seiner Sitzung vom 4. Juli 2017 hat der Regierungsrat die Teilrevision des kantonalen Richtplans (KRP) verabschiedet und dem Grossen Rat zur Genehmigung unterbreitet. Ziel des teilrevidierten KRP ist es, die Siedlungsentwicklung im Kanton Thurgau in den nächsten 25 Jahren zu lenken und dadurch eine weitere Zersiedelung der Landschaft zu vermeiden. Die vorliegende Fassung ist das Resultat eines intensiven, mehrjährigen Prozesses. So haben sich in den vergangenen dreieinhalb Jahren Kanton und Gemeinden, Regionalplanungsgruppen, Verbände und Organisationen, Nachbarkantone und das benachbarte Ausland aber auch Teile der Thurgauer Bevölkerung intensiv mit der Teilrevision des KRP auseinandergesetzt und sich am Überarbeitungsprozess beteiligt.

Im Rahmen der öffentlichen Bekanntmachung des Richtplanentwurfs (Stand: Mai 2016) sind rund 320, teilweise umfangreiche Eingaben eingegangen. Diese hatten zur Folge, dass der Richtplanentwurf (Stand: Mai 2016) nochmals gründlich überarbeitet und entschlackt wurde.